Die Gesundheit und die Sicherheit der Mitarbeiter hat oberste Priorität im Kraftwerk Farge. "Wichtig ist, dass jeder einzelne Mitarbeiter sich für die Arbeitssicherheit verantwortlich fühlt." erklärt Kraftwerksleiter Dr. Frank Fischer. "Wir haben unsere eigenen zehn Regeln zur Arbeitssicherheit entwickelt, die Grundlage für unser tägliches Handeln im Kraftwerk Farge sind. Keine Unfälle zu haben, ist das erklärte Ziel von allen, die an unserem Standort beschäftigt sind. Daran arbeiten wir alle täglich gemeinsam."
Regelmäßige Unterweisung und Schulungen sowie die Ausstattung mit entsprechender persönlicher Schutzausrüstung sind dabei nur die Basis. Eine langfristige Sensibilisierung zum Thema "Sicheres Arbeiten" sind die Hauptbestandteile der Arbeit der Sicherheitsfachkraft im Kraftwerksbetrieb. Bei all den Maßnahmen und Übungen werden auch die Mitarbeiter der Fremdfirmen, die auf unserem Gelände tätig sind, miteinbezogen.

WIR HABEN UNSERE EIGENEN ZEHN REGELN ZUR ARBEITSSICHERHEIT ENTWICKELT

VON GRIPPESCHUTZ BIS ZU RAUCHERENTWÖHNUNGSKURSEN

Auch die Gesundheitsvorsorge für die Mitarbeiter hat im Kraftwerk Farge eine besondere Bedeutung. Mit zahlreichen Maßnahmen wird die Fitness und das gesundheitliche Wohlbefinden der Mitarbeiter gefördert. Zur langfristigen Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit und des Wohlbefindens werden Maßnahmen entwickelt, um auch ältere Mitarbeiter länger im Arbeitsprozess sinnvoll einzusetzen und ihr Wissen zu nutzen. Mit Betriebsärzten werden umfassende Angebote zur Gesundheitsvorsorge ausgebaut. Es reicht von medizinischer Vor- und Nachsorge wie Grippeschutzimpfungen, Krebsvorsorgeuntersuchungen über Verhaltensänderungen wie Ernährung und Raucherentwöhnungskursen bis hin zur Sozialbetreuung wie Anti-Stress-Trainings und Sozialberatung. Hinzu kommen betriebliche Sport- und Freizeitangebote, die die Mitarbeiter fit halten.