Das Kraftwerk Farge setzt konsequent auf Technologien, die helfen, die Umwelt wirksam zu entlasten. Seit den 1970er Jahren standen viele bauliche Veränderungen ganz im Zeichen des Umweltschutzes. Durch den Einbau modernster Brenner- und Feuerungstechniken und einer dreistufigen Rauchgasreinigung konnten die Emissionen deutlich verringert werden. Mit den Einbauten neuer Druckturbinen ließen sich in den vergangenen Jahren die Leistung steigern, so dass das Kraftwerk heute einen Wirkungsgrad von 42,5 Prozent erreicht und entsprechend Emissionen eingespart werden können.

VIELFACHE WEITERVERWERTUNG VON ABFALLSTOFFEN

In einem Kraftwerk fallen Reststoffe aus der Kohleverbrennung an, die sich in hochwertige Baumaterialien umwandeln lassen: Der im Rauchgas enthaltene Staub ist ein hochwertiger Zusatzstoff für Beton. Der bei der Rauchgasreinigung entstehende Gips wird ebenfalls in der Bauindustrie verwendet. Und wir in Farge sorgen nicht nur dafür, dass unsere eigenen Reststoffe sinnvolle Verwendung finden, sondern nutzen auch die Reststoffe Anderer: In Farge wird auch Klärschlamm verbrannt – ein schonender Umgang mit der endlichen Ressource Steinkohle und zugleich eine sinnvolle Verwertung des Abfallprodukts Klärschlamm.